SEINE FAMILIÄREN WURZELN

Henri Tudors Vater, John Thomas Tudor, stammt aus England und wandert um 1843 nach Luxemburg ein.

Er wird Gutsverwalter der Familie Loser in Rosport.

 

John Tudor bringt fortschrittlichen Kenntnisstand der britischen Landwirtschaft mit und engagiert sich stark für den verbesserten Anbau von Getreide und Kartoffeln, aber auch für die Zucht von Zugpferden.

John Tudor heiratet Marie Loser, die Tochter des Gutsherrn, zieht in den Irminenhof in Rosport ein und kümmert sich um die Bewirtschaftung der Ländereien seines Schwiegervaters. Das Paar bekommt drei Söhne: Hubert, Robert und Henri.

1850-1858

Verwaltung der Ländereien des Irminenhofes in Rosport

 

1857

Bronzemedaille für den Raps, den er auf der

landwirtschaftlichen Ausstellung von Berg vorstellt

 

1859-1863

Leiter des Diesburgerhofes in Ferschweiler

 

1864-1873

Betreiber des Bauernhofes Bertignon in der Nähe von

Macquenoise

 

1873

Rückkehr nach Rosport

 

1890

Auszeichnung mit dem Rittergrad des Ordens der Eichenlaubkrone für seine Verdienste in der

luxemburgischen Landwirtschaft

 

1894

Tod in Rosport

1811

Geburt in Llanarth Wales

 

Schulabschluß in der benediktinerischen Schule von

Sedgley Park

 

~ 1831

Aufenthalt in Paris

 

1843

John Thomas Tudor ist in Rosport

 

1846

Gründung der Ackerbaugesellschaft für das Großherzogtum Luxemburg. John Tudor ist einer der Projektträger.

 

1846-1849

Leitung des Bauernhofes Kippenhof in der Nähe von

Diekirch

 

1850

Heirat mit Marie Loser

John Thomas Tudor

DAS WERK HENRI TUDORs  • • •

DAS LEBEN HENRI TUDORs  • • •

FAMILIÄRE WURZELN